Bürgerbus Hoetmar

Bereits seit 1985 fahren Bürgerbusse durch die Straßen Nordrhein-Westfalens und verbessern die Mobilität überall dort, wo öffentlicher Nahverkehr sonst nicht möglich wäre: In ländlichen Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte können die kommunalen Verkehrsunternehmen häufig kaum noch unter wirtschaftlich tragbaren Bedingungen Buslinien einrichten und betreiben.
Hier hat sich die Bürgerbus-Idee als eine gute Lösung erwiesen. Sie lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Bürgerbusfahrer und -fahrerinnen.
Inzwischen sind die Bürgerbusse in NRW mit mehr als 120 Projekten ihren Kinderschuhen entwachsen. Sie haben sich als kleinstes Bindeglied in der großen Kette der öffentlichen Verkehrsmittel etabliert. Der Bürgerbus ist heute ein ganz normaler Linienverkehr auf einer konzessionierten Linie mit Fahrplan, Haltestellen und einem genehmigten Tarif. Ein Verkehrsunternehmen sichert die verkehrsrechtliche und die technische Seite ab.
Dabei ist und bleibt der Bürgerbus ein Verkehrsmittel, das auf dem Prinzip der Selbstverantwortung der Bürger beruht:
Bürger fahren für Bürger!
Betrieben wird der Bürgerbus durch einen Bürgerbusverein.

 

Die Bürgerbusidee kam von unseren Nachbarn aus Holland herüber, in Heek-Legden wurde am 04.03.1985 der erste Bürgerbus in NRW in Dienst gestellt. Am 12.02.2010 ist Hoetmar als Nr. 89 und am 12.05.2014 ist Warendorf-Nord als Nr. 118 gestartet.

Nutzen Sie den Bürgerbus !

Wir ehrenamtlichen Bürgerbusfahrer (-innen) sind gerne für Sie da.

Je mehr Fahrgäste, desto mehr Freude macht uns der Job !

 

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliederschaft im Bürgerbusverein

Hoetmar e.V.

 

Den Mitgliedsbeitrag bestimmen Sie selber - mindestens 6,00 € im Jahr. Mitgliedsanträge gibt es im Bürgerbus oder hier im Internet.

 

Vorlage - Beitrittserklärung (2019).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB